Die vielen kostenfreien Linux Versionen werden immer beliebter. Das sogenannte UNIX-Betriebssystem, welches Anfang der 1990er Jahre vom Finnen Linus Torvalds erschaffen wurde, hat sich in nunmehr zwanzig Jahren immer mehr etabliert. Es wird von unzähligen Hobbyprogrammierern weltweit regelmäßig neuen Updates unterzogen und ist somit immer auf dem neuesten Stand. Der größte grundsätzliche Unterschied zu den herkömmlichen Windows-Systemen ist das Fehlen einer Registry, was allen auf UNIX basierenden Betriebssystem eigen ist.

Linux Versionen im Überblick

Linux Versionen im Überblick

Dadurch verlieren sämtliche Linux Versionen weniger an Geschwindigkeit als etwa Windows, wenn man das System über einen längeren Zeitraum verwendet. Auch Apples Betriebssystem OS X basiert auf UNIX, im einem sehr wichtigen Punkt kann es Linux aber nicht schlagen: Denn dieses kann jeder Nutzer kostenlos herunterladen und in der Regel problemlos auf seinem Rechner installieren. Dabei ist es sogar möglich, Windows und eine der Linux Versionen parallel auf einem Computer aktiviert zu haben.

Bei den Versionen gibt es jedoch einige Unterschiede, die für Heimanwender erst einmal hauptsächlich die Bedienung betreffen. Die beiden beliebtesten und meistgenutzten Linux Distributionen sind Ubuntu und KDE. Während erstere im Look ein wenig Apple nachahmt, erinnert letztere im Aufbau sehr an Windows – für viele ist dies ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl einer der verschiedenen Linux Versionen. Sicherheitsaktualisierungen und andere wichtige Updates sind aber für nahezu alle Linux Versionen identisch. Neben diesen beiden Varianten gibt es jedoch auch noch einige weitere Ausführungen, alleine die zahlreichen Spezialisierungen der eben genannten beiden Grundfassungen.

So existieren etwa Lubuntu für ältere Hardware oder Ubuntu Studio, welches speziell auf Video-Cutter zugeschnitten ist. Auf Ubuntu basiert unter Anderem aber auch “Chromium OS“, das Betriebssystem von Google, welches praktisch nur aus einem Browser besteht und in deren Netbooks eingesetzt wird. Neben den großen beiden Linux Versionen existiert zum Beispiel noch Knoppix, welches das erste Live CD-Betriebssystem weltweit darstellte, bei dem man das Betriebssystem vollständig von der CD laden konnte – ohne etwas installieren zu müssen. Eine weitere ehemalige Distribution ist Red Hat Linux, welches von der gleichnamigen Firma kommerziell vertrieben wurde und in vielen großen Betrieben verwendet wurde. 2003 wurde die Version eingestellt, aber einige heutige Linux Versionen wie etwa Fedora basieren darauf.

Schlagwörter: 
Share →

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>