Die Abkürzung FTP steht für “File Transfer Protocol“, das heißt, ein FTP Server ist eine Software, welche auf Basis dieses Protokolls arbeitet und für die Übertragung von Dateien zuständig ist.Am häufigsten werden FTP Server wahrscheinlich genutzt um Dateien für Webseiten auf einen Server hoch- oder herunterzuladen, es gibt jedoch auch Server die als reine Dateispeicher gedacht sind, so betreiben zum Bespiel viele Universitäten (zumindest teilweise) öffentlich zugängliche FTP Server auf denen in der Regel vor allem kostenlose Open Source Software zum Download bereitgestellt wird.

Um sich vom heimischen PC mit einem FTP Server zu verbinden gibt es viele verschiedene Programme, welche sich vor allem in Bezug auf Nutzerfreundlichkeit und Preis unterscheiden. So liegt zum Beispiel in der Regel jedem Windows- oder Linuxrechner ein rudimentäres FTP Programm bei, welches auf Konsolenebene gesteuert wird, was aber nur noch sehr selten genutzt wird, da es bedeutend komfortablere Programme, wie zum Beispiel “FileZilla” (von den Machern des bekannten “FireFox” Browsers), gibt, welche kostenlos im Internet heruntergeladen werden können. Solche Software verhält sich, nachdem die Verbindung hergestellt wurde, ähnlich wie ein lokaler Dateibrowser, das heißt, Dateien können einfach per, zum Beispiel, “Drag&Drop” vom eigenen Rechner auf den Server (oder umgekehrt) übertragen werden.

Wenn sich die FTP-Software mit dem Server verbindet findet in der Regel zunächst eine Authentifizierung mittels Benutzername und Passwort statt und Daten können nur hoch- oder heruntergeladen werden, wenn der Benutzer auch über die entsprechenden Berechtigungen verfügt. Eine Ausnahme sind dabei die bereits erwähnten öffentlichen FTP-Server, dort ist in der Regel ein anonymes Login möglich, wobei meist “anonymous” oder einfach “ftp” als Benutzername in Verbindung mit einem leeren oder beliebig gewählten Passwort genutzt wird (früher was es üblich, als Passwort die eigene eMail-Adresse zu nutzen, was aber heutzutage aufgrund der Spam-Problematik kaum noch gemacht wird).

Im Gegensatz zu anderer Serversoftware (Webserver, Datenbankserver, Gameserver etc.) sind FTP Server ausschließlich zum Austausch von Dateien zwischen dem Server und einem entfernten Rechner gedacht, wobei sich, je nach Serversoftware, die Zugriffsrechte der verschiedenen Benutzer sehr genau kontrollieren lassen. Das reicht von der einfachen Freigabe oder der Sperrung von einzelnen Verzeichnissen des Servers bis hin zu Berechtigungen einzelne Dateien betreffend (zum Beispiel kann man verhindern, dass Benutzer ohne entsprechende Berechtigung Dateien löschen oder auch neue Dateien hochladen etc.).

Schlagwörter: 
Share →

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>