Viele Hoster bieten ihren Kunden Webhosting auf Linux-Basis an, oft als sogenanntes „LAMP“-System in Verbindung mit dem Webserver Apache, dem Datenbanksystem MySQL und der Skriptsprache PHP.

Diese Art von Webhosting hat zunächst den Vorteil, dass es sich bei Linux prinzipiell um ein kostenfreies Betriebssystem handelt – es fallen keine weiteren Lizenzkosten an. Als Unix-Derivat besitzt Linux spezifische Eigenschaften, dies es im Weiteren von alternativen Systemen abgrenzt.

Sehr offenkundig ist die Groß- und Kleinschreibung, die beim Webhosting mit Linux beachtet werden muss. Dies ist grundlegend anders als bei Windows-Betriebssystemen, so dass man bei der internen Verlinkung sehr auf die korrekte Schreibweise achten muss.

Gerade in Verbindung mit dem Webserver Apache bietet ein Linux vielfältige Möglichkeiten, das eigene Webhosting nach individuellen Wünschen und Erfordernissen der Suchmaschinenoptimierung zu gestalten – das sogenannte Rewriten von bestimmten URLs sei hier nur exemplarisch genannt.

Für Puristen interessant ist die Möglichkeit, ein gebuchtes Webhosting-Paket nicht nur über Web-Interfaces, FTP oder ähnliche Front-Ends zu verwalten, sondern per Telnet oder SSH auch über die gewohnte Shell-Ebene. Dieser Modus bietet den direktesten Zugriff auf den Betriebssystem-Kern, ohne über eine zwischengeschaltete Ebene arbeiten zu müssen. Eine oft genutzte Option ist die editorgestützte Verwaltung von Cronjobs zur Automatisierung regelmäßig benutzter Prozesse und Skripts. Dies ist zwar auch mit anderen Tools und Betriebssystemen möglich, bei Linux aber sehr direkt steuerbar.

Entsprechend finden Administratoren beim Webhosting auf Linux-Basis oft dieselben Möglichkeiten vor, die auch im lokalen Netzwerk herrschen, denn auch viele private und Unternehmens-Netzwerke sind serverseitig auf Unix-Basis realisiert.

In der Gesamtschau ist ein Webhosting mit Linux, bei dem von Seiten des Hosting-Anbieters umfassende Rechte zur direkten Verwaltung des Servers und seiner Features gewährt werden, besonders für versierte Administratoren und Betriebssystem-Kenner geeignet, die eine individuelle und direkt konfigurierbare Umgebung schätzen. Diese Art von Webhosting profitiert dabei auch von der umfangreichen Entwicklergemeinde, auf die sich Linux als freies Betriebssystem stützen kann, was zu einer permanenten Weiterentwicklung führt. Voraussetzung dafür, dass man als Nutzer eines solchen Webhostings von entsprechenden Updates profitiert ist allerdings, dass der Hosting-Dienstleister diese Updates auch regelmäßig für seine Hosting-Pakete anbietet.

Schlagwörter: 
Share →

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>